Chronik

 

Im Jahre 1963 haben sich beherzte und kulturbeflissene Männer, an der Spitze der damalige Bgm. Karl Köck zusammengetan, um den Musikverein St. Marein ins Leben zu rufen. Dies aus dem Bedürfnis heraus, der Bevölkerung für kirchliche und öffentliche Anlässe zur Verfügung zu stehen. Der Musikverein begann mit verhältnismäßig bescheidenen Mitteln an Instrumenten und Probemöglichkeiten mit einer Besetzung von 24 Mann.


1963

1973

Im Laufe der Jahre nahm die Zahl der aktiven Musiker ständig zu. Heute zählt der Verein ständig um die 70 aktive Musiker, wovon knapp die Hälfte Frauen sind.


1983

1993

2006

Unsere Kapellmeister

Der Musikverein St. Marein hat das große Glück, dass er immer von großen Kapellmeisterpersönlichkeiten geleitet wurde.

Gründungskapellmeister
Sigismund Seidl sen.
1963 – 1970 (†2006)
Auf ihn folgte sein Sohn Sigismund Seidl jun.(1970 – 1977), der von St. Marein aus seine Karriere als Militär-kapellmeister von Kärnten starten konnte
Hans Leitgab
1977 – 1979

Hans Wurzer
1979 – 1981

Manfred Khom
1981 – 1982

1982 kam ein „junger Bub“ aus Niederösterreich, der bis heute die Geschicke des Musikvereins leitet.

„Er ist eine Kapellmeisterpersönlichkeit, welche allen Ansprüchen gerecht wird. Als junger und dynamischer Vollblutmusiker weiß er nicht nur „seine“ Musiker zu begeistern, sondern er ist auch in der Lage, seine Intentionen auf die Musiker zu übertragen und sie zu Höchstleistungen anzuspornen.“
(Ehrenobmann Josef Edlinger)

       
Kapellmeister Werner Kainz

Unsere Obmänner


Bgm. Karl Köck
1963 – 1976

Bgm. OSR Josef Edlinger
1976 – 1996

Hans Wohlesser
1996 – 2005

Dir. Gotthard Seidl
seit 2006

Amtsrat Johann Wohlesser
Geschäftsführender Obmann seit 1963
Im Laufe seines Bestehens konnte der Musikverein St. Marein zahlreichen Einladungen aus dem In- uns Ausland folgen. Wegen der geschickten Auswahl der Stücke durch Kapellmeister Werner Kainz ist der Verein bei vielen Veranstaltungen ein gern gesehener Gast.
Den wichtigsten Termin im Jahresablauf stellt das Osterkonzert dar, das traditionell am Ostersonntag stattfindet.“Der Samen, den im Jahre 1963 Musiker und Verantwortliche der Gemeinde St. Marein gesät haben, ist durch Zusammenarbeit, aber vor allem durch den Idealismus von aktiven Musikern zu einem Baum mit starken Wurzeln geworden, der so manchen Sturm gut überstanden hat.“ (Altbürgermeister Max Stölzl)