Osterkonzert 2018

Von Wien bis nach Brunei

 konnten wir beim traditionellen Osterkonzert mit Blasmusik auf höchstem Niveau das Publikum begeistern.

Rund 700 Gäste folgen am Ostersonntagabend unserer Einladung in die Neumarkter Thomas Schroll-Halle. Nach der Eröffnungsfanfare „The Benefaction from Sky and Mother Earth“ konnte Obmann Gotthard Seidl zahlreiche Ehrengäste begrüßen, darunter Bgm. Josef Maier, Vizebgm. Klaus Straner, Gem.Kassier Michael Kribitz und Kulturreferentin Elisabeth Edlinger, vom steir. Blasmusikverband Landesobmannstv. Domenik Kainzinger und Bezirksobmann Fritz Unterweger. Auch für Birgit Seidl, Paul Wohlesser, Michael Stölzl und Lukas Bischof war es das erste Konzert in Vereinstracht. Auf dem Programm stand eine musikalische Reise durch Raum und Zeit. So gaben wir 65 Musiker unter der Leitung von Werner Kainz die Ouverture zu „Nabucco“ von Verdi, den Walzer „Accelerationen“ von Johann Strauß und den Pasodoble „Los Barbas“ zum Besten. Mit der Tondichtung „Bonaparte“ von Otto M. Schwarz endete der erste Teil des Konzertes. Als Gast-Chor glänzten die ChorHerren mit ihrem Leiter Markus Krainz mit stimmungsvoller Darbietung und herausragenden Solisten. Mag. Peter Ehgartner führte durch den Abend und unterhielt das Publikum mit kurzweiligen Informationen und Anekdoten zu den Werken. Nach der Pause dirigierte er die Konzertmärsche „Sieger Triumph“ und „Alpenwelt“. In diesem feierlichen Rahmen erhielten Obmannstv. Ing. Karl Riegler und Rudolf Wohlesser das Ehrenzeichen in Gold für 50 Jahre verdienstvolle Tätigkeit in der steirischen Blasmusik. Danach folgten mit „Adai, Adai – Volkslied aus Brunei“ von Siegmund Andraschek und der Filmmusik zu „Independence Day“ zwei außergewöhnliche Stücke, die mit kräftigem Applaus belohnt wurden. Den Zugabe-Marsch „Aller Ehren ist Österreich voll“ widmeten wir unserem langjährigen Freund und Förderer Ehrenmitglied Dr. h.c. Ewald Schneider, der in der Karwoche in Köln zu Grabe getragen wurde. Das Quartett umrahmte das Begräbnis musikalisch.